PSAgA Auffanggurt

General Details

PSAgA Auffanggurt Persönliche Schutzausrüstung

 

PSAgA Kaufen? : Preise PSAgA

Achten Sie auf Gefahren und seien Sie vorbereitet:

  • Achtung Katapulteffekt/Peitscheneffekt!
  • Rammen der Bühne durch vorbeifahrende Fahrzeuge
    (Stapler, öffentl. Straßenverkehr)
  • Plötzliche Spannungsentladung des Auslegers beim Lösen einer Verkeilung/Fixierung in der Konstruktion/Baumkrone etc.
  • Schwingung des Auslegers bei nachgebendem Untergrund
  • Beim Überfahren von Unebenheiten in Arbeitsposition

PSAgA: Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz

Tragen ist Pflicht, wenn es in der Bedienungsanleitung des Arbeitsbühnenherstellers als verpflichtend angegeben ist. Heutzutage weisen die meisten Hersteller das Tragen von PSAgA verbindlich aus.

TC Equipment empfiehlt das Tragen auf allen Auslegerarbeitsbühnen:

  • selbstfahrende Teleskope
  • selbstfahrende Gelenkteleskope
  • LKW-Arbeitsbühnen
  • Anhängerarbeitsbühnen
  • Auch Scherenarbeitsbühnen sind nicht ausgenommen von der PSAgA

Anschlagen nur an ausgewiesenen Anschlagpunkten (in Boden- oder Kniehöhe) an der Arbeitsplattform.

Worau ist bei der PSAgA zu achten?

  • Die Länge des Verbindungsmittels zwischen Anschlagpunkt und Auffangöse darf nicht mehr als 1,80 m betragen
  • Verbindungsmittel sind immer mittels Vorrichtung auf die kürzest mögliche Länge einzustellen, um einen Absturz über das Geländer zu vermeiden. Aus diesem Grunde sind sogenannte Höhensicherungsgeräte grundsätzlich zu bevorzugen, da sie sich automatisch auf die kürzeste Länge einstellen. Diverse Tests weisen das Höhensicherungsgerät als die sicherste und komfortabelste Option aus
  • Verbindungsmittel idealerweise mit energieabsorbierendem Bandfalldämpfer auswählen
  • Ganzkörpergurt (Auffanggurt) verwenden
  • Auf Körpergröße einstellen, festes Einstellen der Gurte. Schwere Verletzungsgefahr bei zu lockerer Einstellung
  • PSAgA muss vor jeder Benutzung vom Träger und mindestens jährlich von einer befähigten Person bzw. von einem Sachkundigen geprüft werden

Ein Auffanggurt ist eine Körperhaltevorrichtung, die in einem Auffangsystem verwendet wird. Er besteht aus Gurtbändern, Beschlagteilen, Schnallen und weiteren Einzelteilen. Die Aufgabe eines Auffanggurts ist es den Körper des Nutzers nach dem Auffangen eines Sturzes zu halten. Auffanggurte werden entsprechend der Anforderungen in der EN 361 hergestellt und gemäß der EN 364 geprüft.

Besondere Anforderungen an Auffanggurte

Bei allen Auffanggurten sind Brust-,Schulter- und Beingurte verstellbar. Zwei weitere Faktoren, die ein Auffanggurt erfüllen muss, sind das sichere Auffangen und Halten des Nutzers und die Möglichkeit zur einfachen Überprüfung der sicheren Funktion.

Ersteres wird z.B. durch die Anforderung gewährleistet, dass tragende Gurtbänder im Auffanggurt eine Mindestbreite von 40 mm haben müssen. Eine weitere Anforderung ist, dass sich die Auffangösen über dem Körperschwerpunkt befinden müssen, damit der Köper nach dem Sturz aufrecht gehalten wird.

Die EN 361 gestattet es, dass Auffanggurte in Kleidungsstücke integriert werden. Dies kann auch weitere PSA, wie z.B. eine Warnweste, sein. Eine Überprüfung des Auffanggurts muss trotzdem gewährleistet sein. Zu einer einfachen Prüfung trägt ebenfalls bei, dass Nähte eine andere Farbe oder Farbschattierung als das Gurtband haben müssen. Dadurch sind alle Nähte gut sichtbar.

Tagespreise
  • Preisstaffelung Tagespreise:
    – Wochenmiete € auf Anfrage
    – Ab 2 Wochen € auf Anfrage
    – Monatsmiete auf Anfrage
  • Auch sind wir die richtige Ansprechpartner für längere Mietzeiten
    oder RTR(Rent to Rent) Konditionen!
    für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
    Preisen sind netto zzgl. 10% Versicherung und MwSt.
Cart